Modesynthese x Anerkjendt

1, 2 or 3? Your choice.

Heute mal was Persönliches: Mein Leben im vollem Gange. Wer es/mich verfolgt hat weiß sicherlich von dem ewigen Struggle mit meinem Pflichtpraktikum bestens Bescheid. Nein, nicht im weiten Ausland, nicht in einem anderen europäischen Land und auch nicht Hamburg. Surprise Surprise. Ich bleibe in München 😀 Vorerst. Im Moment fühle ich mich hier realtiv wohl, deswegen überlege ich mir auch meinen Bachelor in München abzulegen – und nicht wie ursprünglich geplant, in Berlin. Pläne sind eben doch dazu da, um sie über den Haufen zu werfen.

Ja, so läuft das eben manchmal. Schon verrückt wie sich das alles entwickelt hat. Aber ich persönlich glaube, dass alles seinen Sinn hat und das nichts ohne Zufall passiert. München. Vielleicht ein Zeichen, dass mich die Stadt doch gerne hat und nicht verlieren will 😀 Und so bin ich bei einem coolen Modelabel gelandet, bei dem ich das komplette Social Media übernommen habe und im Design mitwirke. Schon sehr cool und vor allem für meinen späteren Wunsch, ein eigenes Modelabel zu gründen, die perfekte Basis. Denn ich bekomme Einblicke in alle möglichen Felder, sei es das Management oder die Produktion. Die komplette Entstehungsgeschichte eines Produkts bekomme ich mit. Mega cool und mega hilfreich für später.

Anfangs war es schon irgendwie komisch einen „fremden“ Instagramaccount zu führen und zu bespielen. Ich meine ich weiß wie viel Zeit und Mühe ich in meinen Account stecke und wie viel Leidenschaft benötigt wird. Nach den ersten Shootings dann habe ich gemerkt, dass mir das auch mega Spaß macht und man vor allem viel Abwechslung mit anderen Gesichtern bieten kann. Natürlich ist es wichtig – wie bei jedem Instagramaccount – einen roten Faden zu haben, aber das Ergebnis bisher, finde ich, kann sich echt sehen lassen. Ich habe dazu auch schon einiges positives Feedback bekommen. Aufgrunddessen habe ich mir überlegt, auch in Richtung „Content Creation“ für Firmen zu gehen. Sprich, du machst den Content, übermittelst diesen und wirst dafür ausgezahlt. Eigentlich ist es ja nichts anderes als mein Hauptgeschäft mit meinem Blog/Instagram, aber mit dem Unterschied, dass du Content für den Account des Kunden erstellst. D.h. keine üblichen Kooperation wie Blogger es kennen (Paid Kooperation, Ausstattung, etc.), sondern ein „Auftrag“. Klar reposten dich manche Labels, wenn ihnen deine geleistete Arbeit gefallen hat, aber das ist nicht das Gleiche. Ich denke, ihr wisst, wovon ich rede. Deshalb habe ich jetzt in meiner Instagram-Bio auch „Content Creator“ stehen – mal schauen was sich da auftut 🙂

Auf jeden Fall bin ich jetzt seit Anfang September im Praktikum und mir gefällt es richtig gut. Nicht nur mit dem Praktikum läuft es gut – auch im Fußball und meinem Business. Ich bin echt Happy zurzeit. Das Einzige, was mich ein wenig auffrisst, ist die fehlende Zeit. 40h/Woche ist dann doch ´ne Nummer. Und dazu noch 4 mal Fußball in der Woche. Und Fitness. Und Freunde. Und Familie. Und und und… Montag, Dienstag und Donnerstag sind für mich tote Tage, da gehe ich um 08:30 außer Haus und komme Abends um 23:00 Uhr vom Training nach Hause. Thug Life 😀 Ich meine, ich weiß wie es ist, zu arbeiten. Ich habe ja vor meinem Abi eine 2 1/2-jährige Ausbildung gemacht, da war es ähnlich wie jetzt. Nachdem ich diese jedoch abgeschlossen hatte und ich dann wieder voll im Schüler/Studenten-Dasein war, ist es jetzt echt wieder eine krasse Umstellung für mich gewesen. Naja, ich will ja nicht nörgerln, immerhin hab ich es mir ja so ausgesucht. Wie gesagt, ich glaube das Alles seinen Sinn hat und dass das Ganze so passieren sollte.

Zu den Jacken: Mir taugen die Designs von Anerkjendt wirklich gut. Sie sind clean, lässig und gut verarbeitet. Welche gefällt euch am besten? Lasst es mich hier wissen 🙂

 
OUTFIT DETAILS:

 

Shirt: Cheap Monday

Shoes: Dr. Martens

Hat: Loevenich

Jackets: Anerkjendt

Photos: Max

 

Marian